Moderne PR-Arbeit: Dialog statt einseitiger Information

Moderne PR-Arbeit umfasst ein breites Spektrum an Aufgaben. Um einen Einblick in das Berufsfeld zu gewinnen, haben wir zwei PR-Expertinnen zu ihrem Arbeitsalltag und ihrem Werdegang interviewt:

Moderne PR-Arbeit - Goldegg Training

Interview mit Sylvia Fritsch, PR-Beraterin und Trainerin bei Goldegg Training

Sie sind selbstständige PR-Beraterin und Expertin für digitale Kommunikation. Wie kann man sich Ihre Arbeit vorstellen?

Als PR-Beraterin helfe ich meinen Kunden sowohl in strategischen Fragestellungen rund um PR, Social Media und digitale Kommunikation, als auch bei der operativen Umsetzung der gemeinsam festgelegten Strategien. Mit anderen Worten: Ich überlege mir, welche Kommunikationsstrategie für meine Kunden am besten passt und setze diese dann etwa mit Pressearbeit, Online PR, einem eigenen Blog oder auf den Sozialen Medien um, je nachdem was im einzelnen Fall Sinn macht. Daneben gebe ich auch mein Wissen in verschiedenen Kursen und Workshops weiter.

 Wie sind Sie zu diesem Beruf gekommen? Wie ist Ihr Werdegang?

Nach dem Literaturwissenschaft- und Germanistik-Studium hab ich mich zunächst als Redakteurin bei verschiedenen Medien ausprobiert, bevor ich dann recht rasch in der PR gelandet bin. Da bin ich mittlerweile bereits seit 15 Jahren tätig. Einen postgradualer PR-Lehrgang an der Uni Wien, eine Diplomausbildung zum Social-Media-Manager und zahlreiche Fortbildungen habe ich seither absolviert, um fachlich immer up-to-date zu sein. Nach vielen Jahren in PR-Agenturen und in der Unternehmenskommunikation habe ich mich 2017 als

PR-Beraterin selbständig gemacht.

Sie sind spezialisiert auf digitale Kommunikation. Inwieweit verändern die neuen Medien die PR-Arbeit?

Die neuen Medien verändern die PR-Arbeit sehr. Wir haben es zum Beispiel nicht mehr nur mit Journalisten als Gatekeepern zu tun, die alleine entscheiden, welche Informationen in die Öffentlichkeit kommen. Mit den Social Media und Blogs kann jeder quasi zum eigenen Publizisten werden. Damit sind auch neue wichtige Multiplikatoren entstanden, die Blogger und Influencer. Auch die Denkweise verändert sich stark: Während man früher eher seine Botschaften einseitig hinausgeschickt hat (Push Kommunikation), hat heute die Pull Kommunikation eine wesentliche Bedeutung bekommen. Hier kommt das Content Marketing und die Social-Media-Kommunikation ins Spiel, wo auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittene Postings erstellt werden. Ich würde sagen, PR ist heute viel kleinteiliger als früher, dafür wird aber viel zielgruppenspezifischer gearbeitet.

 Was ist für Sie die Essenz moderner PR-Arbeit?

Zum einen holt moderne PR-Arbeit ihre Dialoggruppen viel stärker ins Boot als früher. Es geht viel stärker um den Beziehungsaufbau, um echten Dialog statt um einseitige Information. Dafür spielen „neue“ Methoden eine stärkere Rolle wie Branding, Storytelling und Community Building.

 Was an Ihrer Arbeit gefällt Ihnen am besten?

Mir macht es am meisten Spaß, den Markenkern meiner Kunden herauszuarbeiten und dann Strategien auszutüfteln, wie man die jeweilige Marke am besten kommunikativ aufstellen kann.

 

Interview mit Mag. Maria Schlager, Leitung PR  beim Goldegg Verlag

Wie kann man sich deine Arbeit vorstellen? Was macht die PR-Stelle im Buchverlag?

PR, also Public Relations, meint die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Programm und das Unternehmen. Die Bandbreite der PR umfasst die gesamte externe und interne Kommunikation, mit der sie die verschiedensten Zielgruppen erreicht. Ziel der Verlags-PR ist es, Bücher, Autorinnen und Autoren bekannt zu machen, Themen und Geschichten anzubieten und für den Verlag ein positives Image zu erwirken.

PR-Leute der Buchverlage schreiben Pressetexte, versenden Rezensionsexemplare und bringen Autoren in die Medien, machen Medienbeobachtung und informieren den Buchhandel, die Autoren und Leserinnen über die Medienberichterstattung zu den Büchern. Sie organisieren und betreuen Buchpräsentationen und Lesungen, Messeauftritte, Pressekonferenzen und Verlagsveranstaltungen und kümmern sich um die Social-Media-Kanäle, Blogger und den Homepage-Auftritt. Auch die Kommunikation innerhalb des Verlags gehört zu den Aufgaben der PR-Stelle.

Wie ist dein Werdegang?

Bereits während meines Studiums der Pädagogik, Germanistik, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit den Schwerpunkten Medienpädagogik, Verlagswesen und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit habe ich Praktika in verschiedenen Verlagen in Österreich und Deutschland absolviert. Dabei habe ich alle Abteilungen kennengelernt und herausgefunden, wo ich hinmöchte. Nach Stationen in verschiedenen Buchverlagen, darunter auch im Schulbuchbereich, bin ich nun seit neun Jahren für die PR im Goldegg Verlag zuständig und übernehme auch immer wieder Lektorate.

Welche Fähigkeiten und Interessen sollte man mitbringen, wenn man sich für die Verlags-PR entscheidet?

Kommunikationsstärke, Medienaffinität, Textsicherheit, Organisationstalent, Sorgfalt, Neugier für viele Themen, Offenheit, Interesse an Menschen, Gelassenheit.

 

Interesse an einer Weiterbildung zum Thema? Dann lesen Sie hier weiter!

 

Kommentar verfassen

Noch Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl des passenden Kurses. Wir sind für Sie immer erreichbar:

+43 1 505 4376 45

Newsletter Anmeldung

Gerne informieren wir Sie über Neuigkeiten in unserem Programm.

Datenschutz ist uns sehr wichtig – Ihnen sicher auch. Deshalb haben wir in unserer Datenschutzrichtlinie genau beschrieben, wie sorgfältig wir mit Ihren Daten umgehen. Durch das Anklicken des Buttons “Senden” erklären Sie sich einverstanden, dass die Goldegg Training Medienakademie Ihnen regelmäßig Informationen per E-Mail zuschickt und Ihre Daten zu diesem Zweck verarbeitet. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.