Nachlese: 1. Autorenstammtisch vom 08.05.

Cafe Goldegg, Copyright@Cafe Goldegg„Schreibblockade? Gibt’s nicht!“ Nachlese zum 1. Autorenstammtisch

Wien 10.05.2017 – myMorawa und Goldegg-Training luden AutorInnen und solche die noch auf dem Weg zur Veröffentlichung sind zum ersten von vielen Autorenstammtischen. Das Thema „Schreibblockade“ war gut gewählt und ist bei rund 30 Teilnehmern auf guten Zuspruch gestoßen.

Die Autorin und Schreibtrainerin Gabi Hasmann unterstützt schreibfreudige Menschen bei Flauten und Kreativitätseinbrüchen, wenn sie festhängen, einfach nicht in die Geschichte hineinfinden wollen oder oft den Schreibprozess unterbrechen. Ursachen dafür können „Fehler im Ablauf sein, die man selbst nicht erkennt, unzureichende Konzepte, ein Überfluss an Informationen, Abgabetermine und Perfektionsstreben“, so die Ghostwriterin, Lektorin und Beraterin. Nach allgemeinen Empfehlungen über störungsfreie bzw. idyllische Schreibzonen, Austausch mit Anderen und Warmschreiben regten vor allem ihre persönlichen Tipps zu hilfreichen Gesprächen an. Nicht selten rät Gabi Hasmann dazu, das Genre zu wechseln oder die andere Gehirnhälfte mit mathematischen, analytischen Aufgaben zu stimulieren. Auf keinen Fall sollte der Schreibtag beendet werden, wenn es unangenehm wird. Denn den nächsten Schreibtag muss man mit Freude beginnen!

Ein Großteil der Anwesenden konnte diesen Zustand sehr gut nachvollziehen und nennt mangelnde Zeit sowie die Belastung im Alltag als weitere Gründe für Schreibblockaden. Während sich manche damit helfen, sich jeden Tag etwas Zeit zum Schreiben zu nehmen, ziehen sich andere in eine entspannte Atmosphäre zurück, um den Alltagsstress auszutricksen. Anderen wiederum hilft es, das eigene Werk für einige Zeit zur Seite zu legen und ruhen zu lassen. Wem das aufgrund von Abgabeterminen nicht vergönnt ist, sollte seine eigenen Ansprüche und den Hang zum Perfektionismus für einen Moment beiseite schieben und einfach darauf losschreiben.

Dabei kann es schon passieren, dass das Ende nicht mehr zum Storyboard passt oder sich Charaktere anders entwickeln als geplant. Hier können sich AutorInnen selbst „Was wäre wenn Fragen“ stellen oder das Geschriebene von jemand anderem durchlesen lassen, um neue Möglichkeiten zu erkennen.

„Jeder muss für sich die richtige Methode finden, um die Schreibblockade zu überwinden“, ist die Kernbotschaft des Abends. Der nächste Stammtisch am 03. Juli dreht sich um Tipps und Möglichkeiten zur Vermarktung und was AutorInnen selbst dafür tun können und wird von Elmar Weixlbaumer, Autor des Buches „Bestseller“, moderiert. myMorawa und Goldegg-Training freuen sich wieder auf zahlreiches Kommen.

© zur Verfügung gestellt von myMorawa

Kommentar verfassen

Noch Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl des passenden Kurses. Wir sind für Sie immer erreichbar:

+43 1 505 4376 45

  • Newsletter Anmeldung

    Gerne informieren wir Sie über Neuigkeiten in unserem Programm. Ihre Adresse wird vertraulich behandelt, der Newsletter kann jederzeit sofort wieder abbestellt werden.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.