Professionelles Lektorat und Korrektorat 2 – Technisches Know-how sowie Wissen zu Layout, Textbearbeitung und Herstellung


Lernen Sie die den effizienten Einsatz von technischen Tools während der Manuskriptbearbeitung

Wie werde ich Lektor?

Neben der inhaltlichen und sprachlichen Überarbeitung von Manuskripten, ist es für LektorInnen auch wichtig, verschiedenste technische und formale Gegebenheiten zu berücksichtigen.

Für einen Verlag ideal arbeitende LektorInnen verfügen im besten Falle über perfekte technische Kenntnisse in Word und PDF, aber auch über Wissen zu Formatierung, Layout und Herstellungsprozessen. LektorInnen in einem Verlag sind heutzutage viel mehr als die Schnittstelle zwischen AutorIn, Manuskript und Verlag.

Oft sind sie für die Programmgestaltung und -planung zuständig und überlegen, welches Produkt wie und wann veröffentlicht wird. Manchmal sind LektorInnen sogar für herstellerische Abläufe verantwortlich. Die hohe Komplexität solcher Verlagsprojekte erfordert von LektorInnen und RedakteurInnen tiefes Verständnis für die technischen Prozesse, die im Anschluss an die inhaltliche Arbeit laufen.

Dazu gehören einerseits eine gute Vorarbeit und der effiziente Einsatz aller Tools, die Satz und Layout deutlich vereinfachen, andererseits verschiebt sich die Produktionsverantwortung
zunehmend ins Lektorat, was technisches Verständnis erfordert. Crossmediale Medienprodukte – ob ein gedrucktes Buch, digitale Publikation oder E-Book – erfordern ein optimales
Produktionsmanagement. Wissen über die Herstellungsprozesse ermöglicht eine perfekte Medienplanung, die für eine erfolgreiche Arbeit im Lektorat eines Verlages ausschlaggebend ist.

Ihr Karrierenutzen:

| Anerkannte Ausbildung für den Beruf als LektorIn
| Kompetenz beim Einsatz von Word und PDF, die weit über das übliche Benutzer-Niveau hinausgeht und für die Arbeit an Manuskripten unerlässlich ist.
| Nachweis der Kompetenz in Projektmanagement von Medienprojekten
| Kenntnis technischer Standards bei nachgelagerten Arbeitsschritten wie Grafik, Satz und Druck. Für professionelle LektorInnen Voraussetzung bei der Umsetzung von Buch- und Medienprojekten.

Themen:

| Workflow-Management mit Word
| Korrekturmodus in Word und PDF
| Herstellen von Formatvorlagen
| Export von Manuskripten
| Umgang mit Bildern
| Erstellen von Verzeichnissen
| Produktplanung, Produktionsmanagement
| Kalkulation und Steuerung
| Grundlagen der Buchgestaltung und Typografie
| Druckvorstufentechnik
| Crossmediale Herstellung
| Herstellungsprozesse: Dauer, Fristen, Arbeitsschritte
| Lieferantenmanagement

 

Zielgruppe:

LektorInnen, die mit der inhaltlichen Arbeit am Manuskript bereits vertraut sind und ihre Arbeitsweise noch weiter professionalisieren wollen

 

Vortragende:

Verena Minoggio–Weixlbaumer: Lektorin, Verlagsleiterin und Medienprofi und Mag. Elmar Weixlbaumer: Verlagsleiter und Medienprofi.

 

Nächste Termine:

Termin Mai:

09.05.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 1)

12.05.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 2)

16.05.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 3)

17.05.2017: 09:00 – 17:00 (Modul 4)

Termin Oktober:

03.10.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 1)

05.10.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 2)

06.10.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 3)

10.10.2017: 10:00 – 18:00 (Modul 4)

 

Dauer:

Vier Seminartage, insgesamt 28 UE

>> Rabatt für Privatpersonen: – € 600,–

>> Rabatt für Studenten: – € 800,–

>> Rabatt für Kleinverlage: – 50%

Jetzt Buchen

 

Wien: Goldegg Verlag sowie ein EDV-Raum (Details werden bei Anmeldung bekannt gegeben)

Spezialpreis für AbsolventInnen von Professionelles Lektorat und Korrektorat 1 oder gleichzeitiger Buchung von beiden Kursen.

Noch Fragen? 

Persönliche Information

 

 

Noch Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl des passenden Kurses. Wir sind für Sie immer erreichbar:

+43 1 505 4376 45

  • Newsletter Anmeldung

    Gerne informieren wir Sie über Neuigkeiten in unserem Programm. Ihre Adresse wird vertraulich behandelt, der Newsletter kann jederzeit sofort wieder abbestellt werden.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.