„fairschreiben“ – Wie schütze ich meine Ideen und Manuskripte und vermeide Plagiate?


Wie schütze ich meine Ideen und Manuskripte und vermeide Plagiate?

Seminar: „fairschreiben“ – Wie schütze ich meine Ideen und Manuskripte und vermeide Plagiate?

Sie haben eine kreative Idee und wollen diese veröffentlichen? Die Gefahr, dass in diesem Prozess jemand abkupfert, ist groß. Dieses Seminar vermittelt, wie Sie sich taktisch vor Ideenklau schützen können.

Kennen Sie das auch: Man sitzt viele Stunden an einem Seminar- oder Vortragskonzept, schreibt ein ansprechendes Manuskript oder einen neuen Werbetext. So viel Herzblut, so viel Sitzfleisch ist darin. Sie sind höchst zufrieden, freuen sich ungemein … bis Sie auf Facebook oder sogar per Newsletter davon erfahren, dass „nette“ KollegInnen „zufälligerweise“ exakt dasselbe eingereicht haben oder gar als ihres feilbieten!

Plagiate entstehen sehr häufig durch Unwissenheit und Unsicherheit im Umgang mit fremden Quellen. Jetzt heißt es taktieren, denn machen kann man so einiges gegen „Langfinger“.

In Zeiten von anonymen Internet-Plagiatsforen und starkem Medieninteresse an Rechtsverletzungen ist es eine Frage der Qualität, des Erhaltens des eigenen guten Rufs und des Vertrauens, präventiv gegen Verdächtigungen wegen Urheberrechtsmissbrauchs vorzugehen. Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal von Manuskripten und Büchern wird daher zukünftig auch die „faire“
Schreibweise bzw. „Plagiatsfreiheit“ sein. In diesem Seminar werden Sie sich intensiv mit unterschiedlichen Formen und der Genese von Plagiaten sowie den Möglichkeiten zur softwaregestützten Plagiatsprüfung beschäftigen.

Seminarziel:

Durch eine intensive Beschäftigung mit diversen Hintergründen zu Konzepten geistigen Eigentums und Plagiaten wird Ihre Selbstkritikfähigkeit gestärkt. Anhand von Beispielen erfahren Sie zudem, wie Sie Ihre Konzepte künftig besser schützen können. Sie schärfen Ihre Awareness gegenüber möglichen Überschreitungen von „fairer“ Verwendung von fremder Literatur bei Ihrer
Recherche- und Schreibroutine.

Themen:

| Gibt es „geistiges Eigentum“ wirklich? – Konzept(e) von Urheberschaft
| Wieso alles zu zitieren nicht unbedingtbedeutet, plagiatsfrei zu schreiben – Plagiatsgenese
| Definitionen und Typologien von Plagiaten
| Plagiatsprüfprogramme – Nutzen, Limitierungen, Alternativen
| Funktionen von Zitaten – Basics der Zitationen
| Alternativen zu urheberrechtlich geschützten Materialien – Creative Commons und Co.
| Möglicher rechtlicher Schutz für diverse Ressourcen
| Möglichkeiten für Online-Schutz
| Ahnden – teuer und wirkungslos?
 

Methoden:

Fachliche Inputs, kurze Einzel- und/oder Gruppenarbeiten, (kreative) Schreibimpulse
 

Zielgruppe:

(Sachbuch-)AutorInnen, JournalistInnen, Studierende, WissenschafterInnen (fachunabhängig), LektorInnen, SchreibtrainerInnen, Coaches, Vortragende, SpeakerInnen

Vortragende:

Dr. Natascha Miljković – Science Counsellor, Speakerin und Autorin

 

Termin und Dauer:

6 UE

Termin Mai:

12.05.2017, 09:30-16:30

Termin November:

16.11.2017, 09:30-16:30

Ort:

Goldegg Verlag, Mommsengasse 4/2, 1040 Wien

 

 

Jetzt Buchen

Information und Kontakt

Noch Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl des passenden Kurses. Wir sind für Sie immer erreichbar:

+43 1 505 4376 45

  • Newsletter Anmeldung

    Gerne informieren wir Sie über Neuigkeiten in unserem Programm. Ihre Adresse wird vertraulich behandelt, der Newsletter kann jederzeit sofort wieder abbestellt werden.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.